Mercedes-Benz Museum mit 10.000.000 Besuchern

Unglaublich am 2. Juli 2019 war es so weit: Clemens Bergmann löste kurz vor 10 Uhr die zehnmillionste Eintrittskarte im Mercedes-Benz Museum ein. Der 30-jährige Informationsdesigner aus Stuttgart-Rotenberg kam in Begleitung seines Freundes Jamie Morgan-Ward aus Wellington, Neuseeland. Für den Neuseeländer ist es der erste Besuch in Deutschland. Nach der Begrüßung durch Museumsleiterin Monja Büdke nahmen die beiden überraschten Gäste an einer Führung teil und freuten sich über die besondere Gelegenheit, in einem Mercedes-Benz 2,5-l-Stromlinienwagen W 196 R von 1955 Platz nehmen zu dürfen.

Jamie Morgan-Ward,Clemens Bergmann und Museumsleiterin Monja Büdke
Jamie Morgan-Ward,Clemens Bergmann und Museumsleiterin Monja Büdke

Der große Publikumserfolg des Mercedes-Benz Museums beginnt mit der Eröffnung im Jahr 2006. Seither wurden regelmäßig Millionenmarken geknackt. Das Mercedes-Benz Museum ist ein im besten Sinn internationaler Ort der Mobilitätskultur: Seit vergangenem Sommer waren Menschen aus allen 193 Ländern der Vereinten Nationen im Museum zu Gast. Im Jahr 2018 kamen insgesamt 834.121 Besucher, davon rund 60 Prozent aus dem Ausland. Die meisten internationalen Gäste kamen 2018 aus China, gefolgt von Besuchern aus den Vereinigten Staaten von Amerika sowie Frankreich. Indien war erstmals unter den Top Fünf der internationalen Besuchernationen.

Clemens Bergmann und Jamie Morgan-Ward
Clemens Bergmann und Jamie Morgan-Ward