Stuttgart. Sieben auf einen Streich: Das Mercedes-Benz Museum zeigt in einer Sonderpräsentation sieben Silberpfeile der Jahre 2014 bis 2020 und würdigt damit die einmalige bisherige Serie von sieben Weltmeisterschafts-Doubles in der Formel 1 in Folge. Das hat kein anderes Team zuvor geschafft. Im vergangenen Jahr hat das Mercedes-AMG Petronas Formula One Team vorzeitig am 1. November 2020 in Imola, Italien, zum siebten Mal in Folge die Konstrukteurswertung der Formel-1-Weltmeisterschaft gewonnen. Im Großen Preis der Türkei am 15. November 2020 in Istanbul hat sich Lewis Hamilton dann vorzeitig seinen siebten Formel-1-Weltmeistertitel gesichert. Es ist der siebte Fahrertitel in Folge für einen Mercedes-AMG Rennfahrer seit 2014.

Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ aus dem Jahr 2018. Die Sonderpräsentation ist zu sehen vom 1. Juni bis 25. Juli 2021.
Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ aus dem Jahr 2018. Die Sonderpräsentation ist zu sehen vom 1. Juni bis 25. Juli 2021. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D698733)

An dieses herausragende Jahr erinnert das Mercedes-Benz Museum mit der Sonderpräsentation. Sie sollte bereits Ende 2020 eröffnet werden. Zu sehen sind sechs Silberpfeile von Lewis Hamilton aus den Meisterschaftsjahren 2014 und 2015 sowie von 2017 bis 2020. Dazu kommt ein Fahrzeug von Nico Rosberg aus dessen Meisterschaftsjahr 2016. Die Sonderpräsentation ist bis zum 25. Juli 2021 im Großen Saal auf der Eingangsebene des Museums zu erleben. Der Eintritt zur Sonderpräsentation ist kostenlos.

Die Dauerausstellung des Mercedes-Benz Museums zeigt die ganze Motorsportgeschichte der Marke im Mythosraum 7: Silberpfeile – Rennen und Rekorde. Unter anderem ist in der spektakulären Rennkurve das erste Formel-1-Meisterauto von Lewis Hamilton zu bewundern. Seinen ersten Titel in der Königsklasse des Motorsports holt der britische Ausnahmerennfahrer 2008 mit dem McLaren-Mercedes MP4-23. Auch die legendären Silberpfeile der 1930er- und 1950er-Jahre sind hier zu erleben. In den Jahren 1935, 1937 und 1938 gewinnt Rudolf Caracciola auf Mercedes-Benz die Grand-Prix-Europameisterschaften, bevor Juan Manuel Fangio 1954 und 1955 Doppelweltmeister mit dem W 196 R Formel-1-Rennwagen wird.

Die Fahrzeuge der Formel-1-Sonderpräsentation im Mercedes-Benz Museum

MERCEDES AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid Formel-1-Rennwagen (2014)

Die Formel-1-Weltmeisterschaft 2014 erlebt die Geburt einer revolutionären Rennformel, als der Hybridantrieb in den Fokus rückt. Die Silberpfeile des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams gehen in diesem Jahr auf Siegkurs. Als Herausforderer trägt der völlig neue MERCEDES AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid das Team zum Gewinn der Konstrukteursweltmeisterschaft. Lewis Hamilton sichert sich nach einem die komplette Saison dauernden Zweikampf mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg seinen zweiten Fahrerweltmeistertitel. Rosberg beendet die Saison nach einem dramatischen Showdown im letzten Rennen des Jahres in Abu Dhabi als Vizeweltmeister. Mit diesem Rekordjahr schreibt sich der F1 W05 Hybrid dauerhaft in die Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz ein.

Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance aus dem Jahr 2020. Die Sonderpräsentation ist zu sehen vom 1. Juni bis 25. Juli 2021.
Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance aus dem Jahr 2020. Die Sonderpräsentation ist zu sehen vom 1. Juni bis 25. Juli 2021. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D698778)

Renndaten MERCEDES AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2014
Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft: Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Nico Rosberg – Vizeweltmeister
Siege: 16
Doppelsiege: 11
Polepositions: 18
Podiumsplatzierungen: 31

MERCEDES AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid Formel-1-Rennwagen (2015)

Nach dem überragenden Erfolg der Silberpfeile in der ersten Saison der Hybridära der Formel 1 im Jahr 2014 muss sich der MERCEDES AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid großen Ansprüchen stellen. Auf der soliden und erfolgreichen Vorjahresgrundlage baut der neue Rennwagen durch mechanische, strukturelle, aerodynamische und gewichtsparende Weiterentwicklungen auf. So schließt sich der F1 W06 Hybrid der Erfolgsstatistik seines Vorgängers an, übertrifft sogar viele von dessen Leistungen und beschert dem Team die zweite Konstrukteursweltmeisterschaft. Das Fahrzeug verhilft außerdem Lewis Hamilton zur dritten Fahrerweltmeisterschaft nach einem weiteren knappen Zweikampf mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg, der auch 2015 Formel-1-Vizeweltmeister wird.

Renndaten MERCEDES AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2015
Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft: Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Nico Rosberg – Vizeweltmeister
Siege: 16
Doppelsiege: 12 (Weltrekord)
Polepositions: 18
Podiumsplatzierungen: 32

©

Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Hintergrund der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance aus dem Jahr 2020. Die Sonderpräsentation ist zu sehen vom 1. Juni bis 25. Juli 2021
Mercedes-Benz Museum, Sonderpräsentation im Großen Saal auf der Eingangsebene mit allen Formel-1-Rennwagen des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams von 2014 bis 2020. Im Hintergrund der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance aus dem Jahr 2020. Die Sonderpräsentation ist zu sehen vom 1. Juni bis 25. Juli 2021. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: D698784)

Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid Formel-1-Rennwagen (2016)

Der Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid tritt 2016 das Erbe von gleich zwei extrem erfolgreichen Vorgängern an. Und das Meisterstück der doppelten Meisterschaft gelingt zum dritten Mal in Folge: Sowohl die Fahrer- (Nico Rosberg) als auch die Konstrukteursweltmeisterschaft 2016 gehen an das Mercedes-AMG Petronas Formula One Team. Die Silberpfeil-Fahrer Rosberg und Hamilton dominieren von Beginn an die gesamte Saison. Dafür stehen in der beeindruckenden Bilanz auch 121 Abschnittsbestzeiten und insgesamt 765 Wertungspunkte. Auf dem Weg, #TheTriple perfekt zu machen, legt der F1 W07 Hybrid 8.073 Runden zurück – das entspricht einer Strecke von mehr als 40.500 Kilometern mit über 133.000 Kurven und etwa 389.000 Gangwechseln.

Renndaten Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2016
Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft: Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Nico Rosberg – Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Vizeweltmeister
Siege: 19 (Weltrekord)
Doppelsiege: 8
Polepositions: 20 (Weltrekord)
Podiumsplatzierungen: 33 (Weltrekord)

Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen (2017)

Wenn sich ganze Kapitel des Formel-1-Reglements ändern, rüttelt das normalerweise die Rangordnung durcheinander. Deshalb hat noch kein Team seinen Weltmeistertitel nach einschneidenden Regeländerungen in der Formel 1 verteidigt. Das ändert der Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+ in der Saison 2017: Aus einem intensiven Wettbewerb mit Ferrari gehen die Silberpfeile am Saisonende als Führende der Meisterschaftswertung hervor – Mercedes-AMG Petronas beendet das Jahr mit einem Doppelsieg in Abu Dhabi. Trotz der Anstrengungen der Wettbewerber erringt das Team seinen vierten Konstrukteursweltmeistertitel in Folge bereits beim viertletzten Rennen der Saison, dem Großen Preis der USA. Lewis Hamilton sichert sich ein Rennen später im Großen Preis von Mexiko seine vierte Fahrerweltmeisterschaft.

Renndaten Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2017
Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft: Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Valtteri Bottas – Platz 3
Siege: 12
Doppelsiege: 4
Polepositions: 15
Podiumsplatzierungen: 26

Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen (2018)

Der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ ist der bislang schnellste Formel-1-Rennwagen der Marke mit dem Stern. Wichtige Änderungen gegenüber 2017 sind die Einführung des Cockpitschutzes Halo sowie das Verschwinden der „Monkey Seat“ genannten Aerodynamikelemente und der hoch sitzenden T-Wings. Der F1 W09 EQ Power+ führt das Team zur fünften Doppelmeisterschaft in Folge – das gleicht den bestehenden Rekord von Ferrari aus. Lewis Hamilton fährt zur fünften Fahrerweltmeisterschaft (Großer Preis von Mexiko), das Mercedes-AMG Petronas Formula One Team sichert sich erneut die Konstrukteursweltmeisterschaft (Großer Preis von Brasilien). Lewis Hamilton und Valtteri Bottas erzielen insgesamt 655 Punkte. Der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ absolviert 2018 insgesamt 7.791 Runden und legt dabei 38.854 Kilometer mit 128.631 Kurven und 381.586 Gangwechseln zurück.

Renndaten Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2018
Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft: Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Valtteri Bottas – Platz 5
Siege: 11
Doppelsiege: 4
Polepositions: 13
Podiumsplatzierungen: 25

Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen (2019)

Der zehnte Formel-1-Rennwagen der neuen Ära von Mercedes-AMG Petronas Motorsport eröffnet ein neues Kapitel in 125 Jahren Motorsport von Mercedes-Benz. Mit dem Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ gewinnt das Team seine sechste Doppelweltmeisterschaft in Folge. Im Vergleich zum Vorjahresauto werden am F1 W10 EQ Power+ einschneidende Veränderungen vorgenommen. Der Großteil davon ist auf erhebliche Neuerungen im Technischen Reglement für die Formel-1-Saison 2019 zurückzuführen. Mit diesem Rennwagen gewinnt Mercedes-AMG Petronas Motorsport im Großen Preis von Japan am 13. Oktober 2019 zum sechsten Mal in Folge die Konstrukteursweltmeisterschaft. Zwei Rennen später sichert sich Lewis Hamilton im Großen Preis der USA am 3. November 2019 seinen sechsten Titel als Fahrerweltmeister.

Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen der Saison 2019. Studioaufnahme von links vorn.
Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen der Saison 2019. Studioaufnahme von links vorn. (Fotosignatur der Mercedes-Benz Archive: M182604)

Renndaten Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2019
Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft: Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Valtteri Bottas – Vizeweltmeister
Siege: 15
Doppelsiege: 9
Polepositions: 10
Podiumsplatzierungen: 32

Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Formel-1-Rennwagen (2020)

Mit diesem Fahrzeug erringt Mercedes-AMG Motorsport am 1. November 2020 im Großen Preis der Emilia-Romagna in Imola (Italien) vorzeitig zum siebten Mal in Folge die Konstrukteursweltmeisterschaft der Formel 1. Lewis Hamilton entscheidet zwei Wochen später auch die Fahrerweltmeisterschaft für sich. Der Rennwagen trägt die Bezeichnung „EQ Performance“ im Namen. Das steht in der Strategie von Mercedes-AMG für künftige Performance-Hybridmodelle. So ist der F1 W11 EQ Performance das beste Beispiel dafür, wie Formel-1-Technologie zur Zukunft auch der automobilen Serientechnik beiträgt. Der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance ist eine Evolution seines Vorgängers. Der Großteil der mehr als 10.000 Teile wird verändert, um das Leistungspotenzial zu steigern. In der Saison 2020 treten die Silberpfeile mit einer komplett schwarzen Grundlackierung an, um ein Zeichen für mehr Vielfalt im Motorsport zu setzen.

Renndaten Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2020
Formel-1-Konstrukteursmeisterschaft: Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Weltmeister
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Valtteri Bottas – Vizeweltmeister
Siege: 13
Doppelsiege: 5
Polepositions: 15
Podiumsplatzierungen: 25

McLaren-Mercedes MP4-23 Formel-1-Rennwagen (2008)
Ausgestellt in der Rennkurve des Mythosraums 7: Silberpfeile – Rennen und Rekorde

Nach der knapp verpassten Fahrerweltmeisterschaft 2007 gewinnt Lewis Hamilton mit einem Überholmanöver in der letzten Kurve des letzten Rennens der Saison 2008 auf dem McLaren-Mercedes MP4-23 seinen ersten Meistertitel in der Formel 1. Erstmals kommen in dieser Saison Einheitsmotorsteuergeräte zum Einsatz, und dem Treibstoff sind 5,75 Prozent Ethanol beigemischt. Der Radstand des MP4-23 ist gegenüber dem Vorjahresfahrzeug verlängert. Charakteristisch ist der in der Mitte nach unten gewölbte Frontflügel. So entsteht ein insgesamt stimmiges Fahrzeug, das von einem V8-Motor mit 2.398 Kubikzentimetern Hubraum und 610 kW (830 PS) angetrieben wird. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 340 km/h.

Renndaten McLaren-Mercedes MP4-23 Formel-1-Rennwagen
Einsatz: 2008
Formel-1-Fahrerweltmeisterschaft: Lewis Hamilton – Weltmeister
Siege: 6
Polepositions: 8
Podiumsplatzierungen: 13